Umbruch bei der PSV II

Gleiche Voraussetzung wie bei der Erstvertretung: Auch die PSV II muss nach dem Abstieg zunächst die Lage und Umfeld in der Bezirksliga sondieren, weil es personell einen radikalen Schnitt gab.

Auf der Trainerbank wird zukünftig Thomas Brannekämper - statt Bruder Michael - die Regie führen. Verzichten muss " Branne " dabei auf die Aufbauspieler Hagen Kranz und Stefan Pöter, Flügelspieler Jan Siemes und Torhüter Jonas Beermann, die der Landesliga erhalten bleiben und demnächst für die Erstvertretung spielen werden.

Für Michael "Teddy" de Bruyn war es daher wichtig, - neben ihm selbst - die Routiniers wie Gerwin Pommerenke,Christian Jacoby und Christian Pieper ihre Zusage für eine weitere Spielzeit gaben. "Nur mit jungen Spielern geht es nicht." Auf externe Neuzugänge verzichtet die PSV weitgehend, füllt die entstandenen Lücken mit den in den Seniorenbereich aufrückenden A-Junioren und talentierten Akteuren aus der dritten Mannschaft.

Weil Torhüter Martin Mühlenbrock nach Wuppertal verzogen ist, sucht de Bruyn noch nach einem Schlussmann. "Ansonstengehen wir so in die Saison", sagt de Bruyn über die am 6. September startende Spielzeit. Da gastiert die PSV II beim Topfavoriten ASC 09 Dortmund.

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...