PSV II wird zu ungeduldig

Landesligist unterliegt Westf. Hombruch 22:29

Nord. (pj) Die Landesliga-Handballer der Polizeisportvereinigung (PSV) haben in der neuen sportlichen Umgebung noch nicht Fuss gefasst. Der Aufsteiger musste sich TuS Westfalia Hombruch mit 22:29 (14:14) geschlagen geben.

Das Fazit von Trainer Michael Brannekämper fällt nach der dritten Pleite in Serie zwiegespalten aus. Zunächst freute er sich über einen starken ersten Durchgang der PSV-Zweitvertretung, die den Favoriten aus Dortmund bis zur Pause auf Augenhöhe begegnete, was nicht zuletzt am 14:14 abzulesen ist.

"Das war unsere beste Halbzeit in dieser Saison. Wenn wir daran anknüpfen können, werden wir auch Punkte holen", ist sich Michael Brannekämper sicher. Gerade das gute Gegenstoß-Spiel und das konsequente Warten auf die eigene Chance gefiel dem Trainer der Recklinghäuser Handballer.

Den zweiten Durchgang sah der Teamchef hingegen kritischer. "Hombruch hat noch zulegen können und wir sind zu ungeduldig geworden", bedauert der PSV-Coach. Das führte dazu,dass Hombruch bis zur Schlusssirene deutlich bis auf 29:22 davonzog.

Info PSV II: Mühlenbrock, Beerman; Lindemeier, Jacoby 3, Pöter, Schumacher 1, Mersdorf 2, Schriewer 4, Brinkhaus 2, Pieper 1/1, Kranz 5, Meinhövel 3, Rochholz 1, B. Pommerenke.

Nächstes Meisterschafts-Spiel: HC Heeren-Werve - PSV RE II, Sonntag 28.09.2014, Sporthalle Heeren, Heerener Str. 203, 59174 Kamen-Heeren

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...