1. Damen

PSV-Frauen wollen eine Serie starten

Zwei Siege in Serie – das ist die aktuelle Bilanz des Frauen-Drittligisten PSV Recklinghausen. Das ist zwar noch keine richtige Serie, aber immerhin taugt sie als ein möglicher Anfang einer kleinen Serie.

Damit es nun auch eine Serie wird, muss am Sonntag im Heimspiel gegen die HSG Union Halle der nächste Erfolg her. Der beileibe kein Ding der Unmöglichkeit ist. So sieht es jedenfalls Trainer Burkhard Bell: „Wir wollen alles dafür tun, dass das zarte Pflänzchen weiter gedeiht.“ Für den Trainer ist es keine Frage: Es geht aufwärts in der Halle Nord. Zwar hat es seine Sieben noch nicht geschafft, ein Spiel über 60 Minuten überlegen zu gestalten. Aber der Auftritt am vergangenen Wochenende bei der HSG Osterode-Harz ging schon mal in die richtige Richtung.

Weiterlesen: PSV-Frauen wollen eine Serie starten

Klarer Erfolg im Endspurt: PSV-Damen siegen

Mit der Schlusssirene fielen sich die Handballerinnen der PSV Recklinghausen fröhlich in die Arme. So ein klarer 28:21-Erfolg über den VfL Stade sorgt schließlich für Freude. Nur: Dieses Ende in der Halle Nord, das hätten zehn Minuten zuvor auch die allergrößten und optimistischsten Fans der PSV nicht vorhergesagt.

Weiterlesen: Klarer Erfolg im Endspurt: PSV-Damen siegen

Der nächste Neuling in der Halle Nord

Der nächste Neuling gastiert in der Halle Nord: Nach dem TSV Hahlen zum Saisonstart gibt nun am Sonntag der VfL Stade seine Visitenkarte bei der PSV Recklinghausen ab. Gibt es ein Gesetz der Serie, sollte der heimische Drittligist das Spiel gewinnen. Aufsteiger liegen der PSV.

Aber die Serie ist eine Seite, das Punktekonto eine andere. Und das weist bei der PSV aktuell 3:7 Zähler aus. Müsste Burkhard Bell, im Hauptberuf Lehrer unter anderem der Mathematik am Gymnasium Petrinum in Dorsten, dafür eine Note verteilen, käme er selbst wohl nicht über eine „Drei minus“ hinaus. Anders formuliert: Es ist noch Luft nach oben da, und so sieht es auch der Übungsleiter.

Weiterlesen: Der nächste Neuling in der Halle Nord

PSV-Frauen mit toller Aufholjagd

Diese Auszeit hat Burkhard Bell trefflich genutzt: Mit einer 60 Sekunden kurzen Gardinenpredigt brachte der Trainer die PSV Recklinghausen gegen die HSG Badenstedt wieder auf Kurs. So reichte es immerhin noch zum 28:28 (12:15) gegen die Gäste aus Niedersachsen. Dabei hatten fast alle Zuschauer in der Sporthalle Nord die Partie in der 43. Spielminute schon beinahe abgehakt. Mit 15:23 lag die PSV im Hintertreffen. Vorne häuften sich technische Fehler und schwache Würfe, hinten durfte sich Badenstedts Junioren-Nationalspielerin Kathrin Pichlmeier nach Belieben austoben.

Weiterlesen: PSV-Frauen mit toller Aufholjagd

PSV Damen: Krimi in der Halle Nord (28:28)

43 Minuten gespielt und die PSV Damen lagen mit 8 Toren gegen Badenstedt hinten (15:23). Team-Timeout Bell und danach ging die Aufholjagd los! Am Ende ein 28:28 und ein wichtiger Pluspunkt auf dem Konto.

Hier ein Kommentar von Landrat Cay Suberkrüb auf FB:

Was war das für ein Handballkrimi. Die Damen der PSV in der 3. Liga haben es unglaublich spannend gemacht. Zur Halbzeit mit 7 Toren hinten schien es fast, als ob sie kampflos aufgeben wollten.

Weiterlesen: PSV Damen: Krimi in der Halle Nord (28:28)

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...